Bau- und Planungsrecht

Aus Wikifk5
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Bau- und Planungsrecht umfasst neben den raumordnerischen Gesetzen das bundeseinheitliche Planungsrecht nach den Baugesetzbuch und das Bauordnungsrecht auf der Planungsebene der Bundesländer.

Das einheitliche Planungsrecht regelt zusammen mit der Baunutzungsverordnung was, wo gebaut werden darf, also die raumordnerischen Aspekte. Das Bauordnungsrecht (die Landesbauordnungen) klärt, wann und wie gebaut werden darf. Es konzentriert sich also auf die Ausführung des konkreten Bauvorhabens.

Generell umfasst das Bauplanungsrecht somit zwei Stufen: Die vorbereitende Bauleitplanung mit dem Flächennutzungsplan und die verbindliche Bauleitplanung mit den Bebauungsplan.

Auf allen Planungsebenen hat sich die Plangrafik nach der Planzeichenverordnung zu richten.


Europäisches Ebene Bundesrecht Landesrecht

Planungsrecht

(Europäisches Raumentwicklungskonzept) Raumordnungsgesetz Landesplanungsgesetz Baden-Württemberg|



Baugesetzbuch
+ Baunutzungsverordnung
+ Planzeichenverordnung
Landesbauordnung

(Du)


Zu den Hauptthemen

Verschlagwortung