Eingriffsregelung und Ökokonto

Aus Wikifk5
Wechseln zu: Navigation, Suche

---> zurück zur Modulübersicht Landschaftsplanung und Naturschutz

Modulname Eingriffsregelung und Ökokonto
Modul-Nummer 1.3
Studiengang Landschaftsplanung und Naturschutz
Profilbereich Landschaftsplanung
Modulleitung Prof. Dr. Christian Küpfer
Semester 3
Lehrform Projekt
ECTS 5
Prüfungsleistung Hausarbeit (12)
Lehrveranstaltung Eingriffsregelung und Ökokonto

Angestrebte Lernergebnisse

Kenntnisse

Fertigkeiten

  • Anwenden (im Rahmen der Projektarbeit) der Eingriffsregelung in der Bauleitplanung nach den Anforderungen des Bundesnaturschutzgesetzes, des Naturschutzgesetzes Baden-Württemberg und des Baugesetzbuchs.

Kompetenzen

  • Die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten versetzen die Studierenden in die Lage, eigenständig die Eingriffsregelung fachlich und methodisch sicher anzuwenden, die Ergebnisse zu reflektieren und mit Mängeln - wie z.B. nicht zu schließenden Daten- oder Informationslücken - verantwortlich und kritisch umzugehen.

Modulinhalte

Eingriffsregelung

Schutzgutbezogene Ermittlung und Bewertung von Eingriffen innerhalb der Bauleitplanverfahren in qualitativer und quantitativer Form; Zuordnung geeigneter Minimierungs- und Kompensationsmaßnahmen zum Eingriff unter Berücksichtigung fachlicher, rechtlicher und umsetzungstechnischer Faktoren. Sicherung der nachhaltigen Wirksamkeit der auf dem Ökokonto eingebuchten Maßnahmen.

Ökokonto

EDV-gestütztes Generieren und Verwalten von Daten (Ökokonto-Datenbanken); Anwenden an einem konkreten Beispiel; Differenzierung in planinterne und plan-externe Maßnahmen und deren Umsetzungsvorbereitung über Flächenpool und Ökokonto-Berichtes über die durchgeführten Arbeiten. Präsentation der Ergebnisse.

Lehrveranstaltungen

  • Eingriffsregelung und Ökokonto

Portal Landschaftsplanung

Literatur

  • eigenes Skript / eigene Umdrucke
  • Veröffentlichungen und spezifische Arbeitshilfen der LUBW zum Thema
  • BNatschG und NatSchG B.-W., incl. Kommentaren
  • Köppel, J., Feickert, U., Spandau, L. & H. Strasser (1998): Praxis der Eingriffsregelung – Schadenersatz an Natur und Landschaft? Verlag Eugen Ulmer
  • LANA (Länderarbeitsgemeinschaft für Naturschutz, Landschaftspflege und Erholung, Hrsg.) (2002): Grundsatzpapier zur Eingriffsregelung nach §§18-21 BNatSchG
  • Landesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg (2000): Die naturschutzrechtliche Eingriffsregelung in der Bauleitplanung (Arbeitshilfe für die Naturschutzbeauftragten). Fachdienst Naturschutz, Eingriffsregelung Heft 3
  • Niedersächsisches Landesamt für Ökologie (1994): Naturschutzfachliche Hinweise zur Anwendung der Eingriffsregelung in der Bauleitplanung. Informationsdienst Naturschutz Niedersachsen, 14 (1), 60 S.
  • Spang, W. & S. Reiter (2007): Ökokonten und Kompensationsflächenpools in der Bauleitplanung und Fachplanung, Erich Schmidt Verlag, Berlin
  • Umweltministerium Baden-Württemberg (Hrsg., 1996): Methodik der Eingriffsregelung – Teil III: Vorschläge zur bundeseinheitlichen Anwendung der Eingriffsregelung nach §8 BNatSchG („Kiemstedt-Gutachten“)
  • Wagner, S. (2007): Ökokonten und Flächenpools. Die rechtlichen Grundlagen, Möglichkeiten und Grenzen der Flächen- und Maßnahmenbevorratung als Ausgleichsmethoden im Rahmen der Eingriffsregelung im Städtebaurecht, 496 S., Berlin.

Verschlagwortung