Gehölz - botanisch und gartenbaulich

Aus Wikifk5
Wechseln zu: Navigation, Suche

---> zurück zur Übersicht: Glossar Vegetationsplanung

Definition

Oberbegriff zu Baum und Strauch.

  1. Sammelbegriff für folgende Lebensformen:
    1. Chanerophyten (Luftpflanzen)
    2. Chamaephyten (Zwergpflanzen)
    3. z.T. auch Epiphyten, z.B. Mistel (Viscum album).
  2. Nach der standartisierten "Namensliste der Gehölze" vom Bund deutscher Baumschulen (BdB) werden Baumschulgehölze in sechs Kapitel untergliedert: Laubgehölze, Bambus, Rhododendron, Nadelgehölze, Rosen und Obstgehölze. Kletterpflanzen gehören hier nicht hin, da sie keine eigene Lebensform bilden, sondern bei Stauden, Einjährigen und Sträuchern auftreten können.
  3. Lebensbereich nach HANSEN, der durch Bäume und Großsträucher (einzeln oder in Gruppen bis zu Wald) mit den artunterschiedlich ausgeprägten Standortfaktoren Verschattung, Wurzeldruck, Laubfall sowie differenzierte Bodenfeuchten gekennzeichnet ist.

Quellenangabe

EVERT, KLAUS-JÜRGEN (Hg.): Lexikon - Landschafts- und Stadtplanung. Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001.

Verschlagwortung