Grundlagen der Biologie und Chemie

Aus Wikifk5
Version vom 14. August 2011, 15:22 Uhr von Durwen (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

---> zurück zur Modulübersicht Landschaftsplanung und Naturschutz

Modulname Grundlagen der Biologie und Chemie
Modul-Nummer 3.1.1
Studiengang Landschaftsplanung und Naturschutz
Profilbereich Natürliche Grundlagen
Modulleitung Prof. Dr. Hans-Karl Hauffe
Semester 1
Lehrform Vorlesung
ECTS 4
Prüfungsleistung Klausur (60)
Lehrveranstaltung 1 Chemie
Lehrveranstaltung 2 Biologie

Angestrebte Lernergebnisse

Kenntnisse

  • Kenntnis grundlegender Fachbegriffe aus der Biologie und Chemie
  • Typisieren und Klassifizieren relevanter Pflanzen- und Tiergruppen
  • Kenntnis und Wiedergeben wichtiger chemischer Reaktionen sowie Übertragen ihrer ökologischen Bedeutung auf Beispiele
  • Kenntnis der Möglichkeiten und Grenzen von Methoden zur Kennzeichnung planungsrelevanter biologischer und chemischer Sachverhalte bzw. Umweltzuständen (insbesondere Wassergüte)

Modulinhalte

Biologie

Ökologische, botanische und zoologische Grundlagen: Ökosystemdefinition, Aufbau der pflanzlichen und tierischen Zelle, phototrophe und heterotrophe Ernährung; Primärstoffwechsel, Fortpflanzung; Lebensstrategien von Pflanzen und Tieren; Pflanzen und Umwelt: Pflanzenreich, systematische Ordnung, Algen, Moose, Flechten, Samenpflanzen, Bauplan einer Blütenpflanze, Aufbau, Funktion und Metamorphosen von Spross, Blätter, Wurzel und Blüte, Pflanzen als Bioindikatoren; Tiere und Umwelt: Tierreich, Merkmale der Höherentwicklung, ökologische Bedeutung der Einzeller, vergleichende Anatomie der Plattwürmer, Rundwürmer und Ringelwürmer, ökologische Bedeutung der Nematoden, Aufbau der Weichtiere und Bedeutung der Landschnecken für die Landschaftsplanung, Systematik der Insekten, Tiere als Bioindikatoren

Chemie

Grundlagen der Chemie: Begriffe (Reinstoffe, Elemente, Verbindungen, homogene und heterogene Gemische, Aggregatzustände), Biogeochemische Stoffkreisläufe am Beispiel von C, H, O, N, S und P, Säuren, Basen, Salze, pH-Wert, Pufferung (Wirkungsweise, natürliche Puffersysteme); Chemie der Lithosphäre: Zusammensetzung der Erdkruste, Aufbau und Funktion von Humus und Tonmineralien, Ionenaustauschprozesse; Boden als Puffersystem, Aufbau von Mineralien am Beispiel der Silikate, Chemie der Hydrosphäre: Eigenschaften des Wassers im Zusammenhang mit biologischen Funktionen, Gewässergütebestimmung, Stillgewässer (Trophiegrade / Eutrophierung), Fließgewässer (Saprobienindex)

Lehrveranstaltungen

  • Biologie
  • Chemie

Portal Landschaftsplanung


Literatur

  • Umdrucke/eigene Skripte
  • diverse digitale Quellen zu relevanten Teilaspekten der Biologie und Chemie
  • DVD und Video zu ausgewählten Themen der Biologie

Verschlagwortung