Landschaftsfaktor

Aus Wikifk5
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Landschaftsfaktor bezeichnet man in Unterscheidung zum physischen Landschaftselement einen Akteur im Wirkungsgefüge einer Landschaft. Es geht um die gestaltenden Naturfaktoren im landschaftlichen Ökosystem, um Klima, Boden und Wasser, doch auch den Faktor Mensch als starken aktiven Former und Veränderer.

Vom Landschaftsfaktor spricht man also in der selektiven ökologischen Betrachtung von Teilfunktionen im Landschaftshaushalt bzw. Ökosystem. Der "klassische" Begriff der Wissenschaft ist Partialkomplex [1], doch ging dieser kaum in das Vokabular der Planer ein. (Du)


Zu den Hauptthemen

Verschlagwortung