Naturschutz I - Grundlagen

Aus Wikifk5
Wechseln zu: Navigation, Suche

---> zurück zur Modulübersicht Landschaftsplanung und Naturschutz

Modulname Naturschutz I - Grundlagen
Modul-Nummer 2.2
Studiengang Landschaftsplanung und Naturschutz
Profilbereich Naturschutz
Modulleitung Prof. Dr. Konrad Reidl
Semester 2
Lehrform Seminar in Gruppen
ECTS 5
Prüfungsleistung Klausur (60) Hausarbeit (8)
Lehrveranstaltung Naturschutz I – Grundlagen

Angestrebte Lernergebnisse

Kenntnisse

Fertigkeiten

  • Organisieren und Strukturieren der Gruppenarbeit mit dem Ziel einer Biotopkartierung
  • Entwicklung und Umsetzung von Arbeitsschritten einer Biotopkartierung
  • Auswertung von Unterlagen zu den landschaftsökologischen Grundlagen des Untersuchungsgebietes sowie vorhandener Biotopkartierungen

Kompetenzen

Modulinhalte

Vorlesung

Darstellung der ökologischen und gesellschaftlichen Bedeutung der biologischen Vielfalt. Diskussion der Ursachen und Verursacher des Artenrückganges sowie von Möglichkeiten und Konzepten, diesen aufzuhalten. Darstellung der Ziele und Konzepte des modernen Naturschutzes: Schutzgebietsysteme, Pflege der Kulturlandschaft, Prozessschutz u.a. Darstellung der Vorrangflächen für den Naturschutz als zentrale „Bausteine eines Schutzgebietssystems (Wälder, Moore, Stillgewässer, Fließgewässer und Auen, primär waldfreie Trockenstandorte, Binnendünen und Sandfelder). Darstellung schutzwürdiger extensiver Kulturökosysteme (Nieder- und Mittelwälder, Moorwiesen und Feuchtgrünland, Trockene Magerwiesen, Zwergstrauchheiden, Obstwiesen) sowie der Ausgleichsflächen in Nutzökosystemen (Hecken, Gras- und Krautraine, Trockenmauern u.a.).

Seminar

Auswertung vorhandener Unterlagen zu landschaftsökologischen Grundlagen und vorhandener Biotopkartierungen. Erarbeitung eines konzeptionellen Ansatzes für eine flächendeckende Erfassung von Biotopstrukturen (Kartierung von Nutzungstypen als Grundlage, Detaillierte Kartierung von Biotoptypen nach dem landesweit gültigen Schlüssel der LUBW). Auswertung von Luftbildern als Grundlageninformation. Geländebegehungen und detaillierte Erfassung der Biotope anhand eines hierfür erarbeiteten Erhebungsbogens. Flächendeckende Bewertung der Biotope nach einer 9-stufigen Skala nach KAULE. Erstellung eines schriftlichen Berichtes über die durchgeführten Arbeiten. Präsentation der Ergebnisse.

Lehrveranstaltungen

  • Naturschutz I – Grundlagen

Portal Landschaftsplanung

Literatur

  • eigenes Skript; Umdrucke
  • Kaule, G. (1989): Arten- und Biotopschutz. Ulmer-Verlag, Stuttgart.
  • Konold, W., Böcker, R. & U. Hampicke (Hrsg): Handbuch für Naturschutz und Landschaftspflege. Ecomed-Verlag.

Verschlagwortung