S-Stratege

Aus Wikifk5
Wechseln zu: Navigation, Suche

---> zurück zur Übersicht: Glossar Vegetationsplanung

Definition

  • Von J.P. GRIME 1979 eingeführter Begriff, der eine stresstolerante (s) krautige Pflanze beschreibt:
  • Ein Strategietyp, der Konkurrenzschwäche durch spezifische Anpassung an extreme, begrenzende Standortbedingungen ersetzt und nur unter diesen auf Grund des ökologischen Optimums langlebig ist, z.B. Xerophyten auf Trockenstandorten, arktisch-alpine Polsterpflanzen.
  • S-Strategen könnten bei normaler Ernährungssituation (physiologisches Optimum) besser gedeihen, sind jedoch den sich hier einstellenden R-Strategen, später K-Strategen unterlegen.

Quellenangabe

  • ARBEITSKREIS "PFLANZENVERWENDUNG" BEIM BUND DEUTSCHER STAUDENGÄRTNER (Hg.): Allgemeiner Leitfaden zur Staudenverwendung im öffentlichen Grün. 2007.

Verschlagwortung