Wasserrand

Aus Wikifk5
Wechseln zu: Navigation, Suche

---> zurück zur Übersicht: Glossar Vegetationsplanung

Definition

  • Lebensbereich nach HANSEN der Sumpfstauden auf wechselnassen und dauernassen Böden sowie der Flachwasserbereiche mit Röhrichtbeständen.
  • Unter dem Begriff Wasserrand (WR) ist daher nicht die Grenzlinie zwischen Wasser und Festland zu verstehen.
  • Nach den Standortverhältnissen in der Natur und nach ihrer Verwendung lassen sich die Stauden wie folgt einteilen:
    • Sumpfstauden (WR4) für feuchten bis nassen, zeitweise überfluteten bzw. abtrocknenden Boden.
    • Stauden der Röhrichtzone (WR5) für feuchten oder dauernassen Boden bis hin zu flachem Wasser (0 - 20 cm Wassertiefe).
  • Siehe auch: Helophyt.

Quellenangabe

  • HANSEN, RICHARD und STAHL, FRIEDRICH: Die Stauden und ihre Lebensbereiche in Gärten und Grünanlagen. Verlag Eugen Ulmer Stuttgart 1997.
  • EVERT, KLAUS-JÜRGEN (Hg.): Lexikon - Landschafts- und Stadtplanung. Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001.
  • GÖTZ, HANS und HÄUSSERMANN, MARTIN: Grün ist Leben BdS-Handbuch III Stauden. Österreichischer Agrarverlag Druck- und Verlagsges.m.b.H.Nfg.KG Wien 2007.

Verschlagwortung